Salman Ansari Menschen · Natur · Leben · Literatur · Musik

25Sep/130

Rettet die Neugier – Gegen die Akademisierung der Kindheit

Kapitel: | 1 | 2 | 3 | Weiter |

Inhalt

Salman Ansari streitet für kindliche Freiräume und gegen die

Physikkästen für Zweijährige? Chinesisch im ? Salman Ansari, promovierter Naturwissenschaftler und Lernpädagoge, fordert: Weg mit dem Bildungsballast! Dieses Wissen ist nicht nur unnütz und teure Zeitverschwendung , sondern auch extrem gefährlich für Kinder. Sie scheitern an den viel zu komplexen Aufgaben, werden frustriert oder erwerben naive Vorstellungen, die später nur schwer zu korrigieren sind.
Für die Kinder ist nicht die Anhäufung von Wissen wichtig, sondern die Fähigkeit, eigenständig und kreativ zu denken!
Ansari begibt sich auf Augenhöhe mit den Kindern, geht konsequent von ihrem Denken aus und zeigt, wie sie Schritt für Schritt in ihrem Erkenntnisprozess begleitet werden können.
Damit aus klugen Kindern interessierte und aufgeweckte Schüler werden.

Salman Ansari
Rettet die Neugier
224 Seiten, gebunden
FISCHER Krüger
ISBN 978-3-8105-0192-9
Preis € (D) 16,99

Film zum Buch: Die KiTa FRAGE - Wege zum besseren Lernen in Kitas

Leseprobe und Inhaltsverzeichnis

Podcast: Fragen an den Autor: Salman Ansari, Kindheit. 22.09.2013

Pressestimmen und Rezensionen:

»Ein bemerkenswertes und angenehm zu lesendes Buch! Man wünscht sich viele Ansaris in den Bildungseinrichtungen und viele Leser/innen für das unterhaltsame und interessant geschriebene Buch!«
Hans-Joachim Rohnke in: Kindergartenpädagogik
- Online-Handbuch -

»›Rettet die Neugier‹ liefert einen Denkanstoß für Befürworter wie Gegner.«
Eva Hoffmann, Oberösterreichische Nachrichten, 26.7.2013

»klug, empathisch, pädagogisch unorthodox und bodenständig human«
Susanne Billig, Deutschlandradio, 17.7.2013

»Ansaris Stärke ist es, dass er nicht nur gegen die von ihm beklagte › der Kindheit‹ zu Felde zieht, sondern auch eine Menge konkreter Vorschläge macht, wie Erwachsene den Kindern helfen können, die Welt zu entdecken.
Dietmar Pieper, Spiegel Online, 18.6.2013

»Eine weitere überzeugende Stimme, die die Verschulungstendenzen in der Elementarpädagogik kritisch hinterfragt«
Reinhold Heckmann, EKZ Bibliotheksservice, 10.6.2013

»In den allgemeinen Beobachtungen und Folgerungen eine sehr bedenkenswerte Lektüre.«
Michael Lehmann-Pape, Rezensions-Seite.de, 13.5.2013

"Im Umgang mit Kurzem – der sich mitten im Frage- und Autonomiealter befindet – habe ich sofort gemerkt, wie spannend sich Gespräche entwickeln, wenn ich ihm eine Frage statt sie zu beantworten, zurückgebe. Die Sätze „Was denkst Du selber?“ und „Wollen wir nachschauen, ob Du recht hast?“ haben unseren Alltag in den letzten Wochen eindeutig bereichert!"
Katharina Bleuer, Blog "Mama hat jetzt keine Zeit", 27.07.2013

"Was seine Streitschrift unter den vielen pädagogischen Ratgebern heraushebt, ist nicht nur der stringente Praxisbezug - Kernstück seiner Arbeit ist die umfangreiche Dokumentation verschiedener “Forscherdialoge” und Lernsituationen -, sondern die kompromisslose Fixierung auf eine kindzentrierte Verfahrensweise."
Helmer Passon, medienprofile.de

"Ein Buch, das Pflichtlektüre für Eltern und Erzieher an Institutionen sein sollte. Ein Buch, welches Kinder in ihrer Persönlichkeit respektiert, schützen will und Möglichkeiten aufzeigt, aus ihnen selbstbewusste, kreative und lebenstüchtige Erwachsene zu machen, sie aber auf diesem Weg Kinder sein lässt."
Dr. Sandra Matteotti, Blog Denkzeiten, 13.07.2013

Kundenrezensionen auf amazon.de

Kapitel: | 1 | 2 | 3 | Weiter |

Related Posts

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Prüfcode * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Trackbacks are disabled.