Salman Ansari Menschen · Natur · Leben · Literatur · Musik

Kapitel: | Zurück | 1 | 2 | 3 |

Tabellarischer Lebenslauf

Dr. Salman Ansari

Paul-Geheeb Str.9
64646 Heppenheim.

 

 

1941

Geboren in Indien.

1962-1974

Studium der Chemie, Promotion (Dr.rer.nat.), Lehrtätigkeit an der TH Darmstadt.

1964-1969

Tutor für Gegenwartsliteratur im Rahmen des Tutorenprogramms der Universität Karlsruhe.

Veröffentlichungen in div. Medien (Frankfurter Rundschau, Frankfurter allgemeine Zeitung und Süddeutscher Rundfunk)

1974- 2005

Pädagogischer Mitarbeiter an der Odenwaldschule.

1988 – 1996

  • Entwicklung und Erprobung von neuen Unterrichtskonzepten in der Mittel- und Oberstufe (ungefächerter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Orientierungsstufe, integrierter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Oberstufe). Curriculumentwicklung und Konzeption von Unterrichtsmodulen.
  • Planung, Durchführung und pädagogische Leitung eines von der Bund-Länder-Kommission geförderten Modellversuchs zur Verbindung von allgemeinem und beruflichem Lernen (Hochschulreife und CTA).
  • Curriculumforschung, Entwicklung und Herstellung von Lehrmaterialien.
  • Veröffentlichungen in pädagogischen Zeitschriften. Beiträge zu internationalen Konferenzen. Mitarbeit als wissenschaftlicher Beirat beim Institut für Fernstudien (Tübingen).
  • Referent bei Tagungen der Evangelischen Akademie Bad Boll für Lehrer und Pädagogen mit dem Thema „Umwelterziehung".
  • Referent bei div. Tagungen zur Lehrerfortbildung.
  • Mitautor der Bandreihe „Unterricht Chemie". Aulisverlag, Köln.
  • Entwicklung und Erprobung eines projektorientierten Unterrichtskonzepts für die 8. Klasse (gefördert von „Artists United for Nature").
  • Betreuung von Lehramtskandidaten der Fachrichtung Chemie, Biologie und Physik als Mentor.

1988

  • Mitarbeit an einem Projekt (März-August) zur Reform des pakistanischen Bildungssystems (Institut of Psychology, University of Islamabad).
  • Mitarbeit an einem mehrteiligen Film (Pakistan Television) mit dem Thema „Wege des Lernens".

1991 -1994

  • Leiter der Mittelstufe der Odenwaldschule.

1989-1996

  • Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Kiel (Martin Wagenschein und Chemiedidaktik).

1996

  • Leitung und Durchführung eines Seminars zur Lehrerfortbildung (Hessisches Institut für Lehrerfortbildung).
  • Herausgeber des Buchs „Wolfgang Hildesheimer, Schule des Sehens", Insel Verlag, Frankfurt am Main.

1998-2000

  • Lehrauftrag an der Universität Oldenburg.

1998-2001

  • Lehrauftrag  an der Universität Ulm (Seminar für Pädagogik).

2000 (März-August)

  • Curriculumentwurf: Ungefächerter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Sekundarstufe I. IPN (Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften, Kiel).
  • Vortrag bei der Wagenschein-Tagung an der Odenwaldschule.

2001-2004

  • Berater im Projekt ProSa (Professionalisierung des Lehrerhandelns im Sachunterricht) IPN Kiel. Entwicklung von Unterrichtsmodellen für den Sachunterricht.

2004-2006

  • Konzeption und Leitung eines von der Deutschen Telekom-Stiftung finanzierten Projektes „Kinder fragen Kinderfragen“.

2004

  • Einladung  zur „International Conference on Chemical Education“(Istanbul) Vortrag: “Enigma of Science Education: Integrating Contemporary Research and Practise.“
  • Einladung zu einem Vortrag von Prof. Dr, Dr. Manfred Spitzer, ZNL („Transferzentrum für Neurowissenschaft und Lernen“), Ulm.

2006

  • Einladung als Referent bei den Methodenkongressen (ZNL) Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Hannover.

2007

  • Vortrag bei der Körber-Stiftung Hamburg (Hamburger Bildungsdiskurs: „Wie Kinder denken lernen“. Audio/Podcast. Körber-Forum.
  • Vorträge anlässlich des ersten Kongresses von „Archiv der Zukunft“.
  • Berater bei MINTec (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), Hohenlohe. Förderung von naturwissenschaftlich-technischer Bildung in Kindergärten, Grundschulen und in der SekundarstufeI (Projektdauer: 3 Jahre)
  • Einladung zu einem Vortrag beim Schulamt in Liechtenstein.
  • Vortrag in der Vortragsreihe „ Schule anders denken“, Schulamt Wuppertal.
  • Leitung von mehreren Seminaren zur Fortbildung, u.a. Musikkindergarten Berlin, Erika-Mann-Schule Berlin, Haupt- und Grundschule in Haueneberstein,  Montessori-Schule München, Jena Planschule Jena.
  • Div. Publikationen.

2008

  • Durchführung von Fortbildungen und Seminaren für die „Primarforscher“, eine Kooperation der Deutschen Telekom-Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Brandenburg.
  • Vortrag „Winterhuder Gespräche“, Hamburg.

2009

  • Fortbildungsseminare und Vorträge. Publikationen in Zeitschriften.
  • Projektleitung „Ministerium für Bildung, Jugend und Sport“,  Brandenburg.

2010

  • Vortrag auf der Fachtagung der Kultusministerkonferenz und der Jugend- und Familienministerkonferenz zum Thema „MINT-Fragestellungen in Kindertagesstätten und Grundschulen“.

2010/2011

  • Weiterqualifizierungsprojekt „Lernen vor Ort“ an den Kindertagesstätten  der Stadt Offenbach.  Leitung des Bausteins „Naturwissenschaften“.

Kapitel: | Zurück | 1 | 2 | 3 |

Version: Englisch